Brasilien gewinnt Copa América 2019

Es bleibt dabei: Findet die Copa América in Brasilien statt, gewinnt stets der Gastgeber. Und so krönte sich die Seleção durch einen 3:1-Erfolg im Finale über Peru auch diesmal beim Turnier im eigenen Land zum Südamerikameister. Die Tore für die Brasilianer erzielten Erverton (15.), Gabriel Jesus (45. + 3) sowie Richarlison (90.) per Strafstoß. Paolo Guerrero hatte per Handelfmeter (44.) für den zwischenzeitlichen Ausgleich Perus gesorgt. Im Spiel um Platz 3 setzte sich Argentinien mit 2:1 gegen Chile durch.

Die meisten Titel bei der Copa América gewann bislang Uruguay (15), dicht gefolgt von Argentinien (14). Durch den diesjährigen Erfolg hat Brasilien die Anzahl seiner Titelgewinne auf neun erhöht und konnte den Abstand auf die beiden top-platzierten Nationen etwas verkürzen.

Ob die Brasilianer ihre derzeit starke Form mit in die Qalifikationsspiele zur WM 2022 in Katar nehmen können, wird sich ab März 2020 zeigen. Dann fällt der Startschuss für die insgesamt 18 Spieltage der CONMEBOL-Qualifikation.