FIFA-Präsident plädiert weiterhin für Aufstockung der WM 2022

Noch immer gibt es noch keine endgültige Entscheidung darüber, wieviele Mannschaften an der WM-Endrunde 2022 in Katar teilnehmen werden. Seit der WM 1998 in Frankreich gab es stets 32 Teilnehmer, die in acht Gruppen mit je vier Mannschaften gegeneinander antraten. Doch FIFA-Präsident Gianni Infantino möchte die WM-Turniere bereits zur Endrunde in Katar auf 48 Teams aufstocken.

Auf einer Gipfelkonferenz des Fußball-Weltverbands am 27.02. in Rom bekräftigte er dieses Vorhaben und teilte laut Angaben des Sport-Informations-Dienstes (SID) mit, dass sowohl die katarische Regierung als auch das Organisationskomitee offen für diesen Vorschlag seien.

Sollte sich die Idee bereits für 2022 durchsetzen, dann könnte Katar die WM allerdings nicht mehr allein stemmen. Das Land hat aufgrund seiner Größe nur begrenzte Kapazitäten und plant derzeit mit insgesamt acht Stadien, in denen die Spiele der Weltmeisterschaft ausgetragen werden sollen. Das Turnier müsste bei einer Aufstockung der Teams auf die Nachbarländer ausgeweitet werden, was aufgrund politischer Spannungen jedoch Probleme mit sich bringen könnte.