Frauen-Fußball-WM 2019 in Frankreich

Die achte Frauen-Fußballweltmeisterschaft wurde vom 7. Juni bis zum 7. Juli 2019 in Frankreich ausgespielt. Wir haben Zahlen, Fakten und Besonderheiten zu dem Turnier auf dieser Seite zusammengestellt.

Logo der Frauen Fußball-WM 2019 in Frankreich
Logo der Frauen Fußball-WM 2019 in Frankreich (© FIFA)

Die Frauen-WM 2019 im Überblick

  • Veranstalter: Frankreich
  • Teilnehmer: 24
  • Weltmeister: USA
  • Tore insgesamt: 146
  • Torschützenköniginnen: Alex Morgan (USA), Megan Rapinoe (USA), Ellen White (England) mit jeweils 6 Treffern
  • Beste Spielerin: Megan Rapinoe (USA)
  • Maskottchen: Das Huhn ettie

Austragungsort

Bei der Bewerbung um die Ausrichtung der achten Frauen-WM setzte sich Frankreich gegen Südkorea durch. Damit fand das wichtigste Frauen-Fußballturnier der Welt zum dritten Mal in Europa statt.

Stadien und Spielorte

Stadion Stadt Kapazität
Allianz Riviera Nizza 35.624
Auguste Delaune Reims 21.684
Groupama Stadium Lyon 59.186
La Mosson Montpellier 32.950
Parc des Princes Paris 48.712
Roazhon Park Rennes 29.778
Stade des Alpes Grenoble 20.068
Stade du Hainaut Valenciennes 25.172
Stade Océane Le Havre 25.178
WM-Poster der Frauen-Fußball-WM 2019
WM-Poster der Frauen-Fußball-WM 2019 (© FIFA)

Teilnehmerfeld

Wie bei der WM 2015 in Kanada gingen auch bei der Endrunde in Frankreich die Mannschaften 24 verschiedener Nationen an den Start. Mit Chile, Jamaika, Schottland und Südafrika nahmen vier Teams zum ersten Mal an einer Frauen-Fußballweltmeisterschaft teil.

WM-Ball "Tricolore19" der Frauen-WM 2019
WM-Ball „Tricolore19“ der Frauen-WM 2019

Besonderheiten

Gleiche Toranzahl: Bei der Frauen-Weltmeisterschaft 2019 wurden insgesamt 146 Tore erzielt und damit exakt die gleiche Anzahl, wie bereits vier Jahre zuvor bei der WM-Endrunde in Kanada. Dieses Phänomen hatte es in der Historie des Turniers schon einmal gegeben: Bei den Weltmeisterschaften 1991 in China und 1995 in Schweden fielen jeweils 99 Tore.

Höchster Sieg: Die USA besiegten in ihrem ersten Gruppenspiel Thailand 13:0 und sicherten sich damit den Rekord für den höchsten Sieg bei einer Frauen-Fußball-WM. Diesen hatte seit der WM 2007 in China Deutschland inne, das Argentinien (ebenfalls im ersten Gruppenspiel) 11:0 bezwungen hatte.

Maskottchen-Familie: Beim Maskottchen der WM, ein Huhn namens ettie, handelte es sich um die Tochter des Hahns Footix, der das offizielle FIFA-WM-Maskottchen der Herren-WM 1998 in Frankreich war.

Gruppenphase

Gruppe A

Gastgeber Frankreich wurde seiner Favoritenrolle in Gruppe A gerecht und gewann alle Spiele (4:0 gegen Südkorea, 2:1 gegen Norwegen, 1:0 gegen Nigeria). Norwegen konnte sich gegen Nigeria (3:0) und Südkorea (2:1) durchsetzen und zog als Tabellenzweiter ins Achtelfinale ein. Und auch für Nigeria reichten drei Punkte dank des 2:0-Sieges über Südkorea, um sich als viertbester der Gruppendritten für die nächste Runde zu qualifizieren.

Spiele und Ergebnisse

Datum/Uhrzeit Team 1 Ergebnis Team 2
07.06.2019 – 21:00 Frankreich 4:0 Südkorea
08.06.2019 – 21:00 Norwegen 3:0 Nigeria
12.06.2019 – 15:00 Nigeria 2:0 Südkorea
12.06.2019 – 21:00 Frankreich 2:1 Norwegen
17.06.2019 – 21:00 Nigeria 0:1 Frankreich
17.06.2019 – 21:00 Südkorea 1:2 Norwegen

Tabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 Frankreich 3 3 0 0 7:1 6 9
2 Norwegen 3 2 0 1 6:3 3 6
3 Nigeria 3 1 0 2 2:4 -2 3
4 Südkorea 3 0 0 3 1:8 -7 0

Gruppe B

Deutschland gewann in Gruppe B alle seine Spiele und blieb dabei sogar ohne Gegentor. Zwei knappen 1:0-Siegen gegen China und Spanien folgte ein deutliches 4:0 gegen Südafrika. Spanien bezwang Südafrika 3:1 und trennte sich von China 0:0 – vier Punkte bedeuteten für die Spanierinnen den zweiten Platz in dieser Gruppe. Mit ebenfalls vier Punkten erreichte China als zweitbester Gruppendritter die K.O.-Runde, während Südafrika bei seiner ersten WM-Teilnahme Lehrgeld zahlen musste und punktlos nach Hause fuhr.

Spiele und Ergebnisse

Datum/Uhrzeit Team 1 Ergebnis Team 2
08.06.2019 – 15:00 Deutschland 1:0 China
08.06.2019 – 18:00 Spanien 3:1 Südafrika
12.06.2019 – 18:00 Deutschland 1:0 Spanien
13.06.2019 – 21:00 Südafrika 0:1 China
17.06.2019 – 18:00 Südafrika 0:4 Deutschland
17.06.2019 – 18:00 China 0:0 Spanien

Tabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 Deutschland 3 3 0 0 6:0 6 9
2 Spanien 3 1 1 1 3:2 1 4
3 China 3 1 1 1 1:1 0 4
4 Südafrika 3 0 0 3 1:8 -7 0

Gruppe C

Selten ging es in einer WM-Gruppe so eng zur Sache wir in Gruppe C. Mit Ausnahme von WM-Debütant Jamaika (0 Punkte) holten drei Mannschaften jeweils sechs Zähler: Italien wurde dank des besten Torverhältnisses Erster und die Australierinnen landeten bei gleicher Tordifferenz wie Brasilien auf dem zweiten Platz, weil sie mehr Tore als die Südamerikanerinnen geschossen hatten. Die konnten sich aber als bester Gruppendritter trotzdem über den Einzug ins Achtelfinale freuen.

Spiele und Ergebnisse

Datum/Uhrzeit Team 1 Ergebnis Team 2
09.06.2019 – 13:00 Australien 1:2 Italien
09.06.2019 – 15:30 Brasilien 3:0 Jamaika
13.06.2019 – 18:00 Australien 3:2 Brasilien
14.06.2019 – 18:00 Jamaika 0:5 Italien
18.06.2019 – 21:00 Jamaika 1:4 Australien
18.06.2019 – 21:00 Italien 0:1 Brasilien

Tabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 Italien 3 2 0 1 7:2 5 6
2 Australien 3 2 0 1 8:5 3 6
3 Brasilien 3 2 0 1 6:3 3 6
4 Jamaika 3 0 0 3 1:12 -11 0

Gruppe D

England bezwang im Nachbarschaftsduell Schottland (2:1), setzte sich 1:0 gegen Argentinien durch und konnte auch im letzten Gruppenspiel gegen Japan gewinnen (2:0). Neun Punkte bedeuteten den Gruppensieg vor den Japanerinnen, die vier Punkte erspielten (0:0 gegen Argentinien, 2:1 gegen Schottland). Die WM-Neulinge aus Schottland trennten sich in einem spektakulären Spiel von Argentinien 3:3. Bis zur 74. Spielminute hatten die Europäerinnen noch mit 3:0 geführt, mussten dann allerdings drei späte Gegentreffer hinnehmen.

Spiele und Ergebnisse

Datum/Uhrzeit Team 1 Ergebnis Team 2
09.06.2019 – 18:00 England 2:1 Schottland
10.06.2019 – 18:00 Argentinien 0:0 Japan
14.06.2019 – 15:00 Japan 2:1 Schottland
14.06.2019 – 21:00 England 1:0 Argentinien
19.06.2019 – 21:00 Japan 0:2 England
19.06.2019 – 21:00 Schottland 3:3 Argentinien

Tabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 England 3 3 0 0 5:1 4 9
2 Japan 3 1 1 1 2:3 -1 4
3 Argentinien 3 0 2 1 3:4 -1 2
4 Schottland 3 0 1 2 5:7 -2 1

Gruppe E

Gruppe E gewannen die Niederlande, nachdem sie alle Spiele siegreich gestalten konnten (1:0 gegen Neuseeland, 3:1 gegen Kamerun, 2:1 gegen Kanada). Kanada landete nach Siegen gegen Kamerun (1:0) und Neuseeland (2:0) auf dem zweiten Platz. Im letzten Spiel der Gruppe bescherte ein Tor in der 95. Minute durch Ajara Nchout Kamerun einen späten Sieg über Neuseeland – und damit die Qualifikation für die nächste Runde als drittbester Gruppendritter.

Spiele und Ergebnisse

Datum/Uhrzeit Team 1 Ergebnis Team 2
10.06.2019 – 21:00 Kanada 1:0 Kamerun
11.06.2019 – 15:00 Neuseeland 0:1 Niederlande
15.06.2019 – 15:00 Niederlande 3:1 Kamerun
15.06.2019 – 21:00 Kanada 2:0 Neuseeland
20.06.2019 – 18:00 Niederlande 2:1 Kanada
20.06.2019 – 18:00 Kamerun 2:1 Neuseeland

Tabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 Niederlande 3 3 0 0 6:2 4 9
2 Kanada 3 2 0 1 4:2 2 6
3 Kamerun 3 1 0 2 3:5 -2 3
4 Neuseeland 3 0 0 3 1:5 -4 0

Gruppe F

Über jeden Zweifel erhaben dominierten die USA Gruppe F: Im Spiel gegen Thailand stellten die Amerikanerinnen mit einem 13:0-Erfolg einen neuen Rekord für den höchsten Sieg bei einer WM auf. Auch gegen Chile (3:0) und Schweden (2:0) setzten sich die Titelverteidigerinnen durch und sicherten sich den ersten Platz. Dahinter positionierte sich mit sechs Punkten Schweden, nachdem es sowohl Chile (2:0) als auch Thailand (5:1) besiegt hatte. Chile konnte sich in seinem letzten Spiel zwar mit 2:0 gegen Thailand durchsetzen, für das Achtelfinale reichte dies aber aufgrund der Tordifferenz nicht.

Spiele und Ergebnisse

Datum/Uhrzeit Team 1 Ergebnis Team 2
11.06.2019 – 18:00 Chile 0:2 Schweden
11.06.2019 – 21:00 USA 13:0 Thailand
16.06.2019 – 15:00 Schweden 5:1 Thailand
16.06.2019 – 18:00 USA 3:0 Chile
20.06.2019 – 21:00 Schweden 0:2 USA
20.06.2019 – 21:00 Thailand 0:2 Chile

Tabelle

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 USA 3 3 0 0 18:0 18 9
2 Schweden 3 2 0 1 7:3 4 6
3 Chile 3 1 0 2 2:5 -3 3
4 Thailand 3 0 0 3 1:20 -19 0
WM-Maskottchen "Ettie" der Frauen-WM 2019
WM-Maskottchen ettie der Frauen-WM 2019 (© FIFA)

Achtelfinale

Im Achtelfinale setzte sich Deutschland souverän 3:0 gegen Nigeria durch und mit dem gleichen Resultat schlug England Kamerun. Die Niederlande bezwangen etwas überraschend Japan, den 2:1-Siegtreffer erzielte Lieke Martens in der 90. Spielminute per Handelfmeter.

Italien setzte sich 2:0 gegen China durch und stand damit zum ersten Mal seit der Endrunde 1991 wieder in einem WM-Viertelfinale. Schweden gelang ein knapper 1:0-Sieg gegen Kanada und auch die USA hatten bei ihrem 2:1-Erfolg über Spanien ihre liebe Mühe.

Frankreich setzte sich gegen Brasilien 2:1 nach Verlängerung durch, den entscheidenden Treffer erzielte Amandine Henry in der 107. Spielminute. Zwischen Norwegen und Australien stand es nach 90 Minuten 1:1-Unentschieden und da in der Verlängerung keine weiteren Tore fielen, musste das Elfmeterschießen entscheiden: Norwegen behielt mit 4:1 die Oberhand und zog in die nächste Runde ein.

Datum/Uhrzeit Team 1 Ergebnis Team 2
22.06.2019 – 17:30 Deutschland 3:0 Nigeria
22.06.2019 – 21:00 Norwegen 4:1 i. E. Australien
23.06.2019 – 17:30 England 3:0 Kamerun
23.06.2019 – 21:00 Frankreich 2:1 n. V. Brasilien
24.06.2019 – 18:00 Spanien 1:2 USA
24.06.2019 – 21:00 Schweden 1:0 Kanada
25.06.2019 – 18:00 Italien 2:0 China
25.06.2019 – 21:00 Niederlande 2:1 Japan

Viertelfinale

England schlug Norwegen im Viertelfinale klar mit 3:0. Jill Scott hatte die Britinnen bereits in der zweiten Spielminute in Führung gebracht, Ellen White erhöhte vor der Pause auf 2:0 (39.). In der zweiten Halbzeit stellte Lucy Bronze mit ihrem Tor (56.) den 3:0-Endstand her.

Auch den USA gelang im Spiel gegen Frankreich eine frühe Führung: Megan Rapinoe traf bereits in der vierten Spielminute. Die spätere Torschützenkönigin erhöhte in der 64. Minute auch auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer der Französinnen durch Wéndèleine Thérèse Renard (80.) wurde es zwar noch einmal spannend, doch die Amerikanerinnen retteten den knappen Vorsprung über die Zeit.

Die Niederlande setzten ihren Siegeszug auch im Viertelfinale gegen Italien fort. Tore von Vivianne Miedema (69.) und Stefanie van der Gragt (79.) bescherten den Holländerinnen einen 2:0-Erfolg und damit zum ersten Mal den Einzug ins WM-Halbfinale.

Deutschland schied nach einem engen Match gegen Schweden in der Runde der letzten Acht aus. Zwar war Lina Maria Magull in der 15. Minute die frühe Führung gelungen, doch Frankreich glich nur sechs Minuten später durch Sofia Jakobsson aus. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Stina Blackstenius (47.) das 2:1-Siegtor.

Datum/Uhrzeit Team 1 Ergebnis Team 2
27.06.2019 – 21:00 Norwegen 0:3 England
28.06.2019 – 21:00 Frankreich 1:2 USA
29.06.2019 – 15:00 Italien 0:2 Niederlande
29.06.2019 – 18:30 Deutschland 1:2 Schweden

Halbfinale

Die frühe Führung der USA durch Christen Press (9.) konnten die Engländerinnen bereits in der 18. Spielminute durch einen Treffer von Ellen White ausgleichen. In der 30. Minute lagen die Amerikanerinnen nach einem Tor von Alex Morgan wieder vorn, diese Führung sollten die Titelverteidigerinnen auch bis zum Spielende nicht mehr abgeben.

In der Verlängerung rangen die Niederlande Schweden nieder und erreichten bei ihrer zweiten WM-Teilnahme zum ersten Mal das Finale. Jackie Groenen schoss ihr Team in der 98. Spielminute ins Endspiel.

Datum/Uhrzeit Team 1 Ergebnis Team 2
02.07.2019 – 21:00 England 1:2 USA
03.07.2019 – 21:00 Niederlande 1:0 n. V. Schweden

Spiel um Platz 3

Im Spiel um den dritten Platz behielt Schweden gegen England mit 2:1 die Oberhand. Nach zwei frühen Toren der Skandinavierinnen durch Kosovare Asllani (10.) und Sofia Jakobsson (21.) gelang Fran Kirby in der 30. Minute der Anschlusstreffer für die Britinnen. Dabei blieb es allerdings und so konnte sich Schweden zum dritten Mal nach 1991 und 2011 die Bronzemedaille sichern.

Datum/Uhrzeit Team 1 Ergebnis Team 2
06.07.2019 – 17:00 England 1:2 Schweden

Finale

Die USA konnten ihren Titel im Finale gegen die Niederlande verteidigen und gewannen zum vierten Mal die Frauen-Fußballweltmeisterschaft. Beide Teams waren nach der ersten Halbzeit torlos in die Kabinen gegangen, in der zweiten Halbzeit gelang den Amerikanerinnen dann ein spielentscheidender Doppelschlag: Zunächst schoss Megan Rapinoe die USA in der 60. Spielminute 1:0 in Führung, nur acht Minuten später erhöhte Rose Lavelle auf 2:0.

Datum/Uhrzeit Team 1 Ergebnis Team 2
07.07.2019 – 17:00 USA 2:0 Niederlande