Das Logo der Frauen-Fußball-WM 2023

Ende Oktober 2021 stellte die FIFA zusammen mit Repräsentant:innen der Gastgeberländer Australien und Neuseeland die offizielle Brand Identity (Markenidentität) der Frauen-Fußball-WM 2023 vor. Zusammen mit dem Slogan „Beyond Greatness“ wurde auch das offizielle Logo-Design der 9. Frauen-WM präsentiert.

Das offizielle Logo der Frauen-Fußball-WM 2023 in Australien und Neuseeland
Das offizielle Logo der Frauen-Fußball-WM 2023 in Australien und Neuseeland (© FIFA)

Wer hat das Logo für die Frauen-WM 2023 erstellt?

Für das Branding und Design der Frauen-Weltmeisterschaft 2023 zeichnen die Design Studios Public Address (Los Angeles) und Works Collective (Toronto) verantwortlich. Um so viele repräsentative Elemente der WM-Gastgeberländer wie möglich im Design zu verewigen, arbeiteten die Studios eng mit zwei lokalen Künstlerinnen aus Neuseeland und Australien zusammen. Dabei schuf die australische Künstlerin Chern’ee Sutton eine Sammlung von Mustern aus Ovalen, Punkten und Linien, die traditionelle Werkzeuge der Aborigines sowie deren traditionelles Transportbehältnis, das Coolamon, visualisieren sollen.

Australien Design-Muster - Chern'ee Sutton
Australien Design-Muster – Chern’ee Sutton

Von neuseeländischer Seite wurde die Textilkünstlerin Fiona Collis einbezogen, die sich in ihrem Design-Pattern von traditionellen Webtechniken der Māori inspirieren ließ. In ihrem Design wiederholen sich Dreiecke und Quadrate.

Neuseeland Design Muster - Fiona Collis
Neuseeland Design Muster – Fiona Collis

Die Schriftart wurde vom neuseeländischen Schriftdesigner Alistair McCready entworfen. In ihr finden sich sowohl die quadratischen Elemente des neuseeländischen Designs, als auch die runden und geschwungenen Elemente der australischen Muster wieder.

Schriftart des Frauen-WM 2023 Logo
Schriftart des Frauen-WM 2023 Logo – Alistair McCready

Wie ist das Frauen-WM 2023 Logo aufgebaut?

Aufbau des Frauen-WM 2023 Logo
Aufbau des Frauen-WM 2023 Logo

Die 32 bunten und kreisförmig angeordneten Quadrate im oberen Teil des Logos stehen für die 32 teilnehmenden Nationen der Frauen-WM 2023. Die quadratischen Design-Elemente sind Grundbestandteil der indigenen Kultur Australiens und Neuseelands. Die verwendeten Farben repräsentieren nicht nur die Länderflaggen der Gastgebernationen, sondern auch deren abwechslungsreiche Landschaft: Von Regenwäldern über Wüsten und Berge bis hin zu Seen und belebten Städten. Die kreisförmige Darstellung umschließt ein Fußball-Emblem, wodurch der Fußballsport als Event im Zentrum der Darstellung steht.

Unter dem Kreis-Emblem befindet sich in einer individuellen Schriftart des Designers Alistair McCready der Schriftzug „FIFA Women’s World Cup“. Rechts daneben ist eine vereinfachte Darstellung des offiziellen Frauen-WM Pokals platziert. Die beiden quadratischen Design-Elemente im unteren Teil des Logos zeigen neben dem Schriftzug „AU NZ 2023“ auch die gestalteten Muster der australischen und neuseeländischen Künstlerinnen Chern’ee Sutton und Fiona Collis. Der blaue Teil links steht für Neuseeland und zeigt dreieckige und quadratische Design-Muster beeinflusst von den Darstellungen der Māori. Rechts präsentiert sich in grünem Grundton das Design von Chern’ee Sutton mit runden und ovalen Linien, Punkten sowie typisch australischen Designs, die kulturelle und gestalterische Elemente der Aborigines zeigen.

Identity- und Design-Elemente der Frauen-Fußball-WM 2023 - Public Adress
Identity- und Design-Elemente der Frauen-Fußball-WM 2023 – Public Address

Das Bewerber-Logo zur Frauen-WM 2023

Australien und Neuseeland wurden im Juni 2020 als Gastgeber der Frauen-WM 2023 gewählt. Im Wettbewerb mit Argentinien, Brasilien, Kolumbien und Japan gingen die potentiellen Co-Gastgeber mit dem folgende Bewerbungs-Logo ins Rennen um die Austragung. Darin sind die sowohl die Logos des australischen als auch neuseeländischen Fußballverbands aufgegriffen.

Bewerbungslogo - Neuseeland und Australien für die Frauen-WM 2023
Bewerbungslogo – Neuseeland und Australien für die Frauen-WM 2023