Deutschland mit 2:1 siegreich gegen Rumänien

Mit dem Sieg gegen Rumänien vor heimischer Kulisse in Hamburg, hat die Mannschaft einen wichtigen Schritt in Richtung WM-Qualifikation für Katar 2022 gemacht. In einem intensiven Spiel holt die „Die Mannschaft“ ein 2:1 und führt die Gruppe J weiter an.

Die Aufstellung der deutschen Mannschaft gegen Rumänien

Trainer Hansi Flick stellte seine Mannschaft im 4-2-3-1 auf. Manuel Neuer wurde im Vorfeld des Spiels verletzungsbedingt durch Marc-André ter Stegen ersetzt. Wie in der letzten DFB-Pressekonferenz angesprochen, standen Antonio Rüdiger und Niklas Süle mit Thilo Kehrer in der Abwehr, unterstützt durch Jonas Hofmann. Mannschaftskapitän Joshua Kimmich und Leon Goretzka bilden das Mittelfeld. Timo Werner, Serge Gnarby, Marco Reus und Leroy Sané stehen im Sturm. Anhand der Aufstellung, bestätigte Flick kurz vor dem Spiel eine ähnliche Strategie zum vergangenen Duell gegen Armenien. Deutschland steht einer defensiven rumänischen Mannschaft gegenüber, die sich in einem 5-4-1 absichern.

Ein intensives und temporeiches Spiel bis zur letzten Minute

Die Rumänen starten Offensiv ins Spiel. In den ersten fünf Minuten muss Schiedsrichter Cüneyt Çakır über einen möglichen Elfmeter zugunsten Deutschlands entscheiden, der schließlich zurückgezogen wird. In der 9. Minute kassiert Hansi Flick, mit dem 1:0 durch Rumänien (Ianis Hagi), das erste Gegentor seiner Bundestrainer-Karriere. Das Spiel startet turbulent fürs Deutsche Team und selbstbewusst für die Rumänen. Die Deutsche Mannschaft schafft viele Möglichkeiten, aber kommt gegen das Defensive und schnelle Umschaltspiel Rumäniens in den Minuten nach dem ersten Tor nicht an. Dennoch bleibt die DFB-Elf im weiteren Spielverlauf aktiv und gefährlich. Rumäniens Fünferkette lässt Deutschland keinen Raum. Deutschland erarbeitet sich einige gute Chancen ausgeführt durch Reus und Gnabry – Das Publikum im ausverkauften Volksparkstadion stets hinter sich. Rumänien fällt bis zur Halbzeitpause, in einem Intensiven Spiel ohne Ruhephasen, vor allem durch Aggressive Spielaktionen auf. Mit einem 1:0 für Rumänien geht das Spiel in die Halbzeit.

Deutschland dreht nach der Halbzeit auf

Auch nach der Halbzeit geht es Temperamentvoll weiter und beide Mannschaften setzen ein druckvolles Spiel fort, bis Serge Gnabry die deutschen Fans endlich erlöst und in der 52. das 1:1 erzielt. Deutschland dominiert weiter und lässt Rumänien in der Defensive keine Chancen. In der 67. Minute kommt Thomas Müller zu seinem ersten Einsatz unter Hansi Flick. Zusätzlich kommt Kai Havertz für Marco Reus ins Spiel. Deutschland glänzt 20 Minuten vor dem Abpfiff mit fast 80 Prozent Ballbesitz und starken Torchancen durch Havertz und Sané. Die DFB-Elf ist dem 2:1 nahe und schafft es schließlich in der 80. Minute das Spiel zu drehen – Durch ein wichtiges 2:1 Tor durch Thomas Müller. In der 85. Minute kommt nochmal Klostermann für Hofmann. Flick sicher das Ergebnis ab und führt das deutsche Team nach 94 Minuten Spielzeit zum Sieg.

Ein intensives, temporeiches und chancenreiches Spiel für beide Mannschaften geht zu Ende. Deutschland holt unter einem erleichterten Flick den vierten Sieg. Der nächste Sieg gegen Nordmazedonien am 11.10. kann Deutschland die Quali für die WM 2022 in Katar bringen.