Al Janoub Stadium

Die Arena mit dem vermutlich futuristischsten Look wird während der WM 2022 in Al Wakrah stehen. Die Hafenstadt 18 Kilometer südlich von Doha ist eines der am längsten besiedelten Gebiete Katars und blickt auf eine lange Seefahrer- und Fischerei-Tradition zurück. Das Al Janoub Stadium (ehemals Al Wakrah Stadium), dessen Neubau knapp 600 Millionen Euro gekostet hat, bietet während des Turniers Platz für 40.000 Fußballfans, bis einschließlich zum Viertelfinale werden hier Spiele zu sehen sein.

Im Mai 2019 wurde das Al Janoub Stadion als erste der für das WM-Turnier vollständig neu gebauten Spielstätten fertiggestellt. Eröffnet wurde die Arena am 16.05. mit dem Finale des Emir of Qatar Cup 2019, das Al-Duhail vor knapp 39.000 Zuschauern 4:1 gegen Al-Sadd gewann.

Al Wakrah Stadium – Design Entwurf
Al Wakrah Stadium – Design Entwurf / Supreme Committee for Delivery & Legacy (SC)

Design und Konstruktion – Eleganz trifft auf Funktionalität

Die eleganten und geschwungenen Formen des Stadions wurden inspiriert von den Segeln der traditionellen dhow Boote – und symbolisieren dadurch die lange Seefahrt-Geschichte der Stadt. Die Balken, die das Dach stützen, sollen unterdessen an einen Schiffsrumpf erinnern und zudem sicherstellen, dass die Arena von Licht durchflutet werden kann.

Damit im Inneren des Bauwerks, das vom amerikanischen Beratungs- und Ingenieurunternehmen AECOM zusammen mit den Zaha Hadid Architects aus London entworfen wurde, trotzdem angenehme klimatische Verhältnisse herrschen, wurden vor dem Bau Mikroklimaanalysen durchgeführt, um mit der speziellen Aerodynamik sowie einer optimalen Beschattung durch das Dach (das nur eine minimale Menge an Glas enthält) die Temperatur im Stadion optimal kontrollieren und die Kühlsysteme entlasten zu können.


Video zur Eröffnung des Al Janoub Stadium im Mai 2019

Nutzung nach der WM 2022

Die Arena soll nicht ausschließlich für die Weltmeisterschaft entstehen, sondern über die Veranstaltung hinaus einen Nutzen haben – insbesondere auch für die heimische Bevölkerung. So wird die lokale Fußballmannschaft der Stadt, der Al Wakrah Sports Club, das auf eine Kapazität von 20.000 Plätzen verringerte Stadion nach der WM für die Austragung seiner Heimspiele nutzen.

Außerdem sollen auf dem Areal um das Al Janoub Stadium unter anderem auch eine Schule, eine Hochzeitshalle, Rad- und Laufwege, Restaurants, Fitnessstudios und Parks entstehen, sodass die Bewohner Al Wakrahs langfristig von dem Projekt profitieren können – auch abseits des WM-Trubels.

Al Janoub Stadion – Zahlen und Fakten:

Standort: Al Wakrah

Kapazität: 40.000 Zuschauer

Fertigstellung: Mai 2019

Kosten: knapp 600 Millionen Euro

WM-Spiele: mehrere Partien bis einschließlich eines Viertelfinals