WM 2022 Halbfinale

Die beiden letzten Halbfinal-Spiele vor dem Finale der WM 2022 werden am 13. und 14. Dezember 2022 stattfinden. Bei beiden Spielen können sich die Deutschen Zuschauer darauf freuen, die Spiele zur familienfreundlichen Zeit ab 20:00 Uhr verfolgen zu können.

WM 2022 Halbfinale: Spielplan und Ergebnisse

Datum Team 1 Ergebnis Team 2 Stadion/Ort
13.12.22 – 20:00 Sieger Spiel 57 -:- Sieger Spiel 58 Lusail Stadium
14.12.22 – 20:00 Sieger Spiel 59 -:- Sieger Spiel 60 Al Bayt Stadium

Austragungsorte und Stadien des Halbfinale der WM 2022

Austragungsorte des WM 2022 Halbfinale sind das Lusail Stadium und al-Bayt Stadium. Beide Stadien beherbergen wichtige Spiele: Im Lusail Stadium findet am 18. Dezember 2022 das Finale statt. Im al-Bayt Stadium können die 60.000 Zuschauer am 21. November 2022 das Eröffnungsspiel bejubeln.

Design/Konzept Stadion Stadt geplante Kapazität
Lusail Iconic Stadium Lusail Stadium Lusail 80.000 Plätze
al-bayt Stadium Al Bayt Stadium Al Khor 60.000 Plätze

Ergebnisse der deutschen Nationalmannschaft bei WM-Halbfinals

Deutschland stand von 21 Fußball-Weltmeisterschaften insgesamt 12 Mal im Halbfinale. Das höchste Ergebnis erzielten die Mannschaft bei der WM 2014 in Brasilen gegen den Gastgeber, mit einem legendäre 7:1. Nach diesem Halbfinale schnappte sich Deutschland den vierten WM-Titel im Finale gegen Argentinien (Ergebnis 1:0 n.V.)

WM Datum Team 1 Ergebnis Team 2
Italien 1934 03.06.1934 ČSSR 3:1 Deutschland
Schweiz 1954 30.06.1954 Deutschland 6:1 Österreich
Schweden 1958 24.06.1958 Schweden 3:1 Deutschland
England 1966 25.07.1966 Deutschland 2:1 UdSSR
Mexiko 1970 17.06.1970 Italien 4:3 n.V. Deutschland
Spanien 1982 08.07.1982 Deutschland 5:4 i.E. Frankreich
Mexiko 1986 25.06.1986 Frankreich 0:2 Deutschland
Italien 1990 04.07.1990 Deutschland 5:4 i.E. England
Südkorea/Japan 2002 25.06.2002 Deutschland 1:0 Südkorea
Deutschland 2006 04.07.2006 Deutschland 0:2 n.V. Italien
Südafrika 2010 07.07.2010 Deutschland 0:1 Spanien
Brasilien 2014 08.07.2014 Brasilien 1:7 Deutschland

Besondere WM-Halbfinale in den WM-Geschichtsbüchern

Als legendäre Halbfinal-Spiele gelten die Duelle Italien gegen Deutschland 1970, Deutschland gegen Frankreich 1982 und das Spiel Deutschland gegen Brasilien bei der WM 2014.

Das „Jahrhundertspiel“

Als das „Jahrhundertspiel“ steht die Partie Italien gegen Deutschland, vom 17. Juni 1970, bei der WM 1970 in Mexiko in den WM-Geschichtsbüchern. Italien gewann gegen Deutschland nach Verlängerung mit einem 4:3. Dabei wird das Jahrhundertspiel als eines der dramatischsten Spiele bei Fußballweltmeisterschaften bezeichnet. Die Mannschaften gingen mit einem 1:1 in die Verlängerung. Innerhalb von 21 Minuten fielen 5 Tore die nach dem letzten Tor durch Gianni Rivera in der 111. Minute zur Niederlage Deutschlands führten. Ein Zitat des deutschen Radio-Kommentators Kurt Brumme fängt die Stimmung ein, die damals unter den knapp 102.000 Zuschauern im Aztekenstadion Mexiko’s geherrscht haben muss:

„Mein Gott, ist das ein Fußballspiel hier. Das ist ja entsetzlich, das ist ja widerlich. Burgnich ist soeben verstorben, sehe ich. Nein, da kommt er wieder“

(Kurt Brumme, 17. Juni 1970, Mexiko)

Die „Nacht von Sevilla“

Das Spiel Deutschland gegen Frankreich bei der WM 1982 in Spanien wird als „Nacht von Sevilla“ oder auch „Thriller von Sevilla“ bezeichnet und wird häufig mit dem Jahrhunderspiel 1970 gleichgesetzt. Die spannende Partie vom 8. Juli 1982, ausgetragen im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán, war das erste Spiel einer Fußball-WM das mit einem Elfmeterschießen entschieden werden musste. Eine weitere Besonderheit des Spiels ist der Zwischenfall bei dem der deutschen Torwarts Toni Schumacher den französischen Spieler Patrick Battiston im eigenen Strafraum mit einem Hochsprung zu Boden rempelte. Battison blieb nach der Aktion einige Minuten regungslos liegen und musste mit einem angebrochenen Halswirbel und Gehirnerschütterung vom Platz geholt werden. Der Rempler wurde nicht als Foul gewertet. Dazu kamen Äußerungen Schumachers nach dem Spiel, die von der französischen Öffentlichkeit als respektlos aufgenommen wurden und Schumacher Überschriften wie „Toni Schumacher, Beruf Unmensch“ (L’Équipe, 1982) und Beinamen wie „Panzer“, „Gestapo“ etc. einbrachten. Schumacher entschuldige sich später für die Aktion. Schließlich führte das 5:4 im Elfmeterschießen mit dem Siegtor durch Horst Hrubesch zum Einzug ins Finale, wo die DFB-Elf jedoch im 3:1 gegen Italien unterlag.

Das Halbfinale 2014 –  Deutschland gegen Brasilien

Ein weiteres Halbfinale, dass noch lange Nachwirken wird, ist das Spiel Deutschland vs. Brasilien bei der Fußball-WM 2014 in Rio. Deutschland zerlegte Brasilien mit einem 7:1, wobei die ersten 5 Tore bereits in der ersten Spielhälfte, nach 29 Minuten, geschossen wurden. Lediglich in der 90. Minute gewährte Deutschland der brasilianischen Nationalelf ein einziges Tor durch Oscar. Toni Kroos schoss innerhalb von 69 Sekunden zwei Tore, die bis Heute als schnellster Doppelpack in einer Fußball-Weltmeisterschaft gelten. Miroslav Klose wurde in dem Spiel mit seinem insgesamt 16. Treffer zum bislang erfolgreichsten Torschützen aller Fußballweltmeisterschaften. Die Tore im Überblick:

Deutschland Brasilien
0:1 – Thomas Müller (11. Min.)
0:2 – Miroslav Klose (23. Min.)
0:3 – Toni Kroos (24. Min.)
0:4 – Toni Kroos (26. Min.)
0:5 – Sami Khedira (29. Min.)
0:6 – André Schürrle (69. Min.)
0:7 – André Schürrle (79. Min.)
1:7 – Oscar (90. Min.)