WM 2022 Finale

Der Höhepunkt der Fußballweltmeisterschaft 2022 findet nach 63 Partien mit dem WM-Finale am 18. Dezember 2022 statt. Es wird im größten der acht WM-Stadien Katars, dem Lusail Stadium in der gleichnamigen Stadt Lusail, vor über 80.000 Zuschauern gespielt. Wie das Eröffnungsspiel, fällt das finale Duell auf einen Sonntag (den 4. Advent) und wird um 16:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit angepfiffen.

Ergebnis des WM-Finale 2022

Datum Team 1 Ergebnis Team 2 Stadion/Ort
18.12.22 – 16:00 Argentinien  4:2 i. E. Frankreich Lusail Stadium
DFB WM-Trikot 2022 bestellen

Finalspiele und Ergebnisse der Fußball-Weltmeisterschaften

Wie oft stand Deutschland im WM-Finale?

Deutschland stand bisher am häufigsten in einem WM-Finale: Insgesamt achtmal erreichte das deutsche Team das Endspiel und ging aus vieren davon als Weltmeister vom Platz. Die DFB-Elf stand 1954, 1974, 1982, 1986, 1990, 2002 und 2014 im WM-Finale.

Hinter Deutschland folgen mit jeweils sechs Finalteilnahmen Brasilien und Italien. Die Niederlande sowie der amtierende Weltmeister Frankreich erreichten das WM-Finale dreimal.

Überblick der WM-Finalteilnahmen pro Nationalmannschaft:

Team Anzahl WM-Finalspiele WMs
Deutschland 8 1954, 1966, 1974, 1982, 1986, 1990, 2002, 2014
Brasilien 6 1958, 1962, 1970, 1994, 1998, 2002
Italien 6 1934, 1938, 1970, 1982, 1994, 2006
Argentinien 5 1930, 1978, 1986, 1990, 2014
Niederlande 3 1974, 1978, 2010
Frankreich 3 1998, 2006, 2018
Tschechoslowakei 2 1934, 1962
Ungarn 2 1938, 1954
Spanien 1 2010
England 1 1966
Schweden 1 1958
Uruguay 1 1930

Welches Land gewann das WM-Finale am häufigsten?

Mit fünf gewonnen Endspielen hat sich Brasilien am häufigsten den Weltmeistertitel gesichert. Dahinter folgen Deutschland und Italien mit jeweils vier gewonnenen WM-Finals. Argentinien, Frankreich und Uruguay haben jeweils zwei Titel zu verzeichnen. England und Spanien konnten das Endspiel je einmal für sich entscheiden.

Land Anzahl WM Titel Titel-Jahr(e)
Brasilien 5⭐⭐⭐⭐⭐ 1958, 1962, 1970, 1994, 2002
Deutschland 4⭐⭐⭐⭐ 1954, 1974, 1990, 2014
Italien 4⭐⭐⭐⭐ 1934, 1938, 1982, 2006
Argentinien 2⭐⭐ 1978, 1986
Frankreich 2⭐⭐ 1998, 2018
Uruguay 2⭐⭐ 1930, 1950
England 1⭐ 1966
Spanien 1⭐ 2010

Die 5 torreichsten WM-Finals

Das Finale einer Weltmeisterschaft ist das größte Spiel, das Fußballer in ihrer Karriere erreichen können. Die Spieler kämpfen nach knapp vier schweißtreibenden Turnierwochen um den begehrten WM-Pokal und können sich mit dem Titelgewinn in den Fußball-Geschichtsbüchern verewigen. Millionen von Fans erwarten nichts weniger als ein spannungsgeladenes Sport-Spektakel der beiden vermeintlich besten Mannschaften der Welt.

Aber ein Finale furioso war in den Endspielen der WM-Historie alles andere als immer garantiert. Man denke nur an die von Taktik geprägte Hitzeschlacht von Pasadena zwischen Brasilien und Italien (3:2 n. E., WM 1994), bei der erst im Elfmeterschießen Tore fielen. Oder an das Duell in Rom zwischen Argentinien und Deutschland (0:1, WM 1990), das eher Fouls statt Fußball-Feinkost bot und per Elfmeter kurz vor Spielende entschieden wurde.

Doch es gab tatsächlich auch Tor-Festivals als krönenden Abschluss eine Weltmeisterschaft. Wir blicken auf die fünf torreichsten WM-Finale zurück.

Welche sind die torreichsten WM-Finals?

5. Platz – 6 Tore: England – Deutschland 4:2 n. V. (WM 1966 in England)

Da zwei der sechs Tore des Endspiels im Wembley-Stadion in London erst in der Verlängerung fielen, unser Platz 5. Helmut Haller hatte die Bundesrepublik Deutschland bereits in der 12. Minute in Führung geschossen, doch Englands Stürmer-Legende Geoff Hurst gelang der schnelle Ausgleich (18.).

In der 78. Minute brachte Martin Peters die britischen Gastgeber mit 2:1 auf die Siegerstraße. Aber Wolfgang Weber hielt Deutschland durch seinen Treffer zum 2:2 in der Nachspielzeit in der Partie und erzwang die Verlängerung. Und in dieser ereignete sich eine der bis heute größten Kuriositäten der WM-Geschichte: In der 101. Minute landete ein Schuss von Hurst an der Unterkante der Latte und prallte von dort senkrecht auf den Boden. Doch der Treffer wurde vom Schweizer Unparteiischen Gottfried Dienst gegeben. Hurst machte anschließend mit seinem dritten Tor des Spiels zum 4:2 (120.) den ersten (und bis heute einzigen) Weltmeistertitel Englands perfekt.

4. Platz – 6 Tore: Frankreich – Kroatien 4:2 (WM 2018 in Russland)

Beim Finale in Moskau brillierten spielerisch überragende Franzosen gegen die kroatischen Außenseiter. Die gaben sich zwar zu keinem Zeitpunkt der Partie auf, leisteten ihrem Gegner aber gleich zweimal Schützenhilfe: Die Führung Frankreichs fiel durch ein Eigentor (18.), ausgerechnet von Kroatiens Star-Stürmer Mario Mandžukić. Und nachdem Ivan Perišić zwischenzeitlich der Ausgleich zum 1:1 gelang (28.), ging die Équipe Tricolore durch einen von Antoine Griezmann verwandelten Handelfmeter erneut in Führung.

In der zweiten Halbzeit schien das Finale nach Toren von Paul Pogba (59.) und Kylian Mbappé (65.) bereits entschieden. Allerdings brachte Mandžukić seine Farben nur vier Minuten auf 2:4 heran. Das sollte aber der letzte Treffer eines unterhaltsamen Endspiels bleiben.

3. Platz – 6 Tore: Italien – Ungarn 4:2 (WM 1938 in Frankreich)

Das in Colombes ausgetragene Finale war vor allem in der ersten Halbzeit spektakulär. Schon nach sechs Minuten schoss Gino Colaussi die amtierenden Weltmeister aus Italien in Führung. Doch die Ungarn berappelten sich nach dem Rückstand schnell und kamen nur zwei Minuten später durch Pál Titkos zum Ausgleich (8.). Davon zeigte sich wiederum die Squadra Azzurra bei ihrer Mission Titelverteidigung unbeeindruckt und kam in der 16. Minute durch Silvio Piola zur erneuten Führung. Diese konnte Colaussi durch seinen zweiten Treffer zum 3:1 (35.) noch vor der Pause ausbauen.

Bei den Ungarn keimte in der zweiten Halbzeit dank des 2:3 durch Kapitän György Sárosi noch einmal Hoffnung auf, die Piola mit dem vierten Tor Italiens (82.) aber endgültig erstickte. Italien hatte seinen WM-Titel nach einem torreichen Finale erfolgreich verteidigt.

2. Platz – 6 Tore: Uruguay – Argentinien 4:2 (WM 1930 in Uruguay)

Gleich das erste WM-Finale überhaupt bot den Zuschauern in Montevideo ein furioses Fußballfest der beiden für den Titelgewinn favorisierten Rivalen Uruguay und Argentinien. Dabei nutzten die Gastgeber früh ihren Heimvorteil und konterten sich durch Pablo Dorado zur frühen Führung (12.). Carlos Peucelle markierte nur acht Minuten später den Ausgleich für die spielerisch überzeugenden Argentinier, die dank eines Treffers von Guillermo Stábile (37.) noch vor der Pause vorn lagen.

Die Gäste versäumten es nach der Halbzeitpause allerdings, ihre Führung auszubauen und so brachte Pedro Cea Uruguay mit dem 2:2 (57.) zurück ins Spiel. Nach Santos Iriartes Treffer (68.) lag La Celeste wieder vorn und Héctor Castro krönte seine Farben mit dem 4:2 (89.) endgültig zum ersten Weltmeister.

1. Platz – 7 Tore: Brasilien – Schweden 5:2 (WM 1958 in Schweden)

Sieben Tore in einem WM-Finale sind bis heute ein ungebrochener Rekord. Das torreichste Endspiel fand bei der WM 1958 im Råsundastadion in Stockholm statt. Dabei ging Gastgeber Schweden als krasser Außenseiter bereits in der vierten Minute durch Kapitän Nils Liedholm in Führung, hatte anschließend aber kaum eine Chance gegen die brasilianischen Ballartisten.

Vavá (9., 32.), Pelé (55.) und Zagallo (68.) schossen einen komfortablen 4:1-Vorsprung für die Seleção heraus. Agne Simonsson verkürzte in der 80. Minute noch zum 2:4, ehe der damals 17 Jahre alte Jungstar Pelé mit seinem zweiten Finaltor den 5:2-Endstand herstellte. Bislang fielen bei keiner anderen Weltmeisterschaft wieder sieben Treffer im Endspiel.

Die meisten gewonnenen WM-Finalspiele nach Fußball-Konföderation

Bislang schneiden europäische Nationalmannschaften am besten bei WM-Endspielen ab. Die UEFA verzeichnet 12 gewonnene WM-Finals. Dahinter konnten die Teams der südamerikanischen CONMEBOL insgesamt 9 Final-Partien erfolgreich gestalten. Die nord- und mittelamerikanische CONCACAF, der Verband Asiens (AFC), Afrikas (CAF) und Ozeaniens (OFC) haben bisher noch keine Weltmeistertitel geholt.

Land WM-Titel 2.Platz 3. Platz
UEFA 12 16 17
CONMEBOL 9 5 3
CONCACAF 1
AFC
CAF
OFC

Besonderheiten, Daten und Fakten zu WM-Finalspielen

  • Uruguay stand trotz zwei Weltmeistertiteln lediglich einmal im WM-Finale. Denn bei der WM 1950 in Brasilien wurde der Sieger im Rahmen einer Finalrunde mit vier Mannschaften in Gruppenspielen ermittelt.
  • Der jüngste Spieler in einem WM-Finale ist Pelé. Im Endspiel 1958 war er gerade einmal 17 Jahre alt und schoss zwei Tore gegen Schweden.
  • Der älteste Spieler, der ein Tor in einem WM-Finale erzielte, ist der Schwede Nils Liedholm. Mit 35 Jahren kam er im WM-Finale 1958 zum Einsatz und traf bereits in der 4. Spielminute zum 1:0 gegen Brasilien (Endstand 2:5).
  • Die Fußballweltmeisterschaft wurde zweimal durch Elfmeterschießen entschieden: 1994 und 2006. Insgesamt fünfmal fiel die Entscheidung in der Verlängerung (1934, 1966, 1978, 2010, 2014).
  • Die meisten Verwarnungen in einem WM-Finale haben die Niederlande mit 15 gelben Karten gesammelt. Dahinter folgt Deutschland mit 10 Verwarnungen. Argentinien und Frankreich kommen jeweils auf 9 gelbe Karten.
  • Die häufigste Begegnung bei WM-Finalspielen ist Deutschland gegen Argentinien. Die DFB-Elf trat bereits dreimal im Endspiel gegen Argentinien an: 1986, 1990 und 2014.
  • Cafu stand als erster Spieler in drei aufeinanderfolgenden WM-Finals auf dem Platz: 1994, 1998 und 2002 .
  • Die meisten Tore in einem WM-Finale ohne Elfmeterschießen fielen bei der WM 1958: In der Partie zwischen Brasilien und Schweden fielen 7 Treffer, die Südamerikaner gewannen 5:2.