WM 2022 Preisgelder

Bei der Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar schüttet die FIFA insgesamt 440 Millionen US-Dollar an Preisgeldern aus. Dies ging bereits aus dem Jahresbericht des Verbandes für 2020 hervor. Damit ist die 22. WM-Endrunde die bislang am höchsten dotierte. Beim Turnier 2018 in Russland lagen die Prämien bei 400 Millionen Dollar, 2014 in Brasilien waren 358 Millionen Dollar verteilt worden.

Wieviel Geld bekommt der Weltmeister bei der WM 2022?

42 Millionen US-Dollar zahlt die FIFA dem Sieger der WM 2022 in Katar. Das sind 4 Millionen Dollar mehr als bei der WM 2018 und stellt damit einen neuen Rekord in der Historie der Weltmeisterschaften dar.

Ausgezahlt werden die Preisgelder an die Fußballverbände der teilnehmenden Länder. Diese vereinbaren dann individuell mit ihrer Nationalmannschaft die jeweiligen Spielerprämien.

WM 2022: Wie hoch ist das Preisgeld für die Teams?

Die ausgeschütteten 440 Millionen Dollar Prämie verteilen sich wie folgt auf die 32 teilnehmenden Nationalmannschaften:

  • Weltmeister: 42 Millionen US-Dollar
  • Vizeweltmeister: 30 Millionen US-Dollar
  • 3. Platz: 27 Millionen US-Dollar
  • 4. Platz: 25 Millionen US-Dollar
  • 5. bis 8. Platz: 17 Millionen US-Dollar pro Team
  • 9. bis 16. Platz: 13 Millionen US-Dollar pro Team
  • 17. bis 32. Platz: 9 Millionen US-Dollar pro Team

Zusätzlich zahlt die FIFA jeder teilnehmenden Mannschaft 1,5 Millionen Dollar, mit denen die Vorbereitungskosten abgedeckt werden sollen (Quelle: fifa.com).

DFB WM-Trikot 2022 bestellen

WM 2022 Preisgelder für die deutschen Nationalspieler

Wieviel verdient eigentlich ein Nationalspieler durch die WM-Teilnahme? Das hängt vom Abschneiden des gesamten Teams ab. Gemeinsam mit den Spielern der A-Nationalmannschaft hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ein leistungsbezogenes Prämienmodell für die WM-Endrunde in Katar festgelegt. Je weiter die Mannschaft im Turnier kommt, desto höher das Preisgeld für jeden Kicker. Wird Deutschland zum fünften Mal Weltmeister, erhält jeder Spieler dafür 400.000 Euro (Quelle: dfb.de).

Die DFB-WM-Prämien für die deutsche Nationalmannschaft

(Angaben gelten pro Spieler)

  • Gruppensieg: 50.000 Euro
  • Erreichen des Viertelfinals: 100.000 Euro
  • Erreichen des Halbfinals: 150.000 Euro
  • 3. Platz: 200.000 Euro
  • 2. Platz: 250.000 Euro
  • Weltmeister: 400.000 Euro

Fans fordern Preisgelder-Spende vom DFB
Die Initiative #BoycottQatar2022 hat den DFB in einem offenen Brief dazu aufgefordert, erspielte WM-Prämien für Arbeitsmigranten in Katar zu spenden. Gastarbeiter waren und sind in dem WM-Land unter ausbeuterischen und menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen tätig und zahlreiche Arbeiter sind offenbar auf WM-Baustellen gestorben.

Zuvor hatten Menschenrechtsorganisationen bereits von der FIFA Entschädigungszahlungen für Arbeitsmigranten (und Angehörige) von insgesamt 440 Millionen Dollar (Höhe der WM-2022 Preisgelder) verlangt.

FIFA WM Preisgelder 2022, 2018 und 2014 im Vergleich

Bei jeder Fußballweltmeisterschaft steht mehr und mehr Geld auf dem Spiel. So sind z. B. die ausgezahlten Prämien bei der WM 2022 in Katar bereits 82 Millionen US-Dollar höher als noch bei der Endrunde 2014 in Brasilien (Quelle: fifa.com).

Erfolge WM-Preisgelder 2022 in USD WM-Preisgelder 2018 in USD WM-Preisgelder 2014 in USD
pro Team Gesamt pro Team Gesamt pro Team Gesamt
Weltmeister 42 Mio 42 Mio 38 Mio. 38 Mio. 35 Mio. 35 Mio.
Vize-Weltmeister 30 Mio. 30 Mio. 28 Mio. 28 Mio. 25 Mio. 25 Mio.
3. Platz 27 Mio. 27 Mio. 24 Mio. 24 Mio. 22 Mio. 22 Mio.
4. Platz 25 Mio. 25 Mio. 22 Mio. 22 Mio. 20 Mio. 20 Mio.
5. bis 8. Platz 17 Mio. 68 Mio. 16 Mio. 64 Mio. 14 Mio. 56 Mio.
9. bis 16. Platz 13 Mio. 104 Mio. 12 Mio. 96 Mio. 9 Mio. 72 Mio.
17. bis 32. Platz 9 Mio. 144 Mio. 8 Mio 128 Mio. 8 Mio 128 Mio.
Gesamte Preisgelder 440 Mio. 400 Mio. 358 Mio.

Die WM-Preisgelder der Weltmeister seit 1982

Die ausgezahlten WM-Prämien sind in den letzten 40 Jahren enorm angestiegen. Das zeigt ein Vergleich der Preisgelder, die der jeweilige Weltmeister seit 1982 bekommen hat. So ist z. B. die Prämie für den Sieger der WM 2022 in Katar mehr als doppelt so hoch wie beim Turnier 2006 in Deutschland. Verglichen mit der Endrunde 1998 in Frankreich ist die ausgezahlte Summe für das beste Team heute sogar 7-mal höher. Und seit der Weltmeisterschaft 1982 in Spanien hat sich die WM-Prämie fast verzwanzigfacht. Bei diesem Anstieg der Preisgelder gilt natürlich zu bedenken, dass auch die für Fußballverbände durch eine WM-Teilnahme entstehenden Kosten von heute nicht mit denen von vor 20, 30 oder 40 Jahren vergleichbar sind.

Fußball-WM Weltmeister-Preisgelder seit 1982
Fußball-WM Weltmeister-Preisgelder seit 1982
WM/Jahr WM-Preisgeld (in US-Dollar)
WM 2022 42 Mio.
WM 2018 38 Mio.
WM 2014 35 Mio.
WM 2010 30 Mio.
WM 2006 20 Mio.
WM 2002 8 Mio.
WM 1998 6 Mio.
WM 1994 4 Mio.
WM 1990 3,5 Mio.
WM 1986 2,8 Mio.
WM 1982 2,2 Mio.