Frauen-WM 2023 Sponsoren

Im von der FIFA bereits veröffentlichten Spielplan zur Frauen-Fußball-WM 2023 werden auch die bestätigten Sponsoren und Partner der Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland aufgeführt. Neben den FIFA-Partnern Adidas, Coca Cola und Wanda zählen auch Visa oder Xero zu den Unterstützern. Dazu kommen Sponsoren wie Globant oder die lokale CommBank. Wie zur WM 2022 bieten wir wieder einen Überblick über die Frauen-WM 2023 Sponsoren.

Frauen-WM 2023 Sponsor – AdidasAdidas WM-Sponsor Logo

Der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach ist, nach aktuellem Stand, noch bis 2030 exklusiver FIFA-Partner und produziert neben dem WM-Ball zahlreiche Ausrüstungsgegenstände, unter Anderem für Schiedsrichter, Freiwillige und Helfer. Außerdem ist Adidas offizieller Ausrüster einiger Nationalmannschaften, z. B. für Argentinien, Deutschland und Spanien.

Frauen-WM 2023 Sponsor – Coca Cola

Coca Cola WM-Sponsor Logo

Auch die Partnerschaft zwischen der FIFA und Coca Cola besteht noch mindestens bis ins Jahr 2030. Coca Cola, mit Sitz in Atlanta (Georgia, USA), bezeichnet sich selbst als einen der größten Getränkehersteller der Welt. Coca Cola ist bereits seit der WM 1950 mit der FIFA verbunden, was das Unternehmen zu einem der ältesten Partner des Weltfußballverbands macht.

Frauen-WM 2023 Sponsor – Wanda

Wanda Group WM-Sponsor Logo

Der chinesische Mischkonzern Wanda Group ging 2016 eine Partnerschaft mit der FIFA ein, was das Unternehmen mit Sitz in Dalian, zum ersten chinesischen Hauptsponsor des Weltfußballverbands machte. Die Wanda Group (auch Dalian Wanda Group) ist in zahlreichen Geschäftsfeldern, darunter Immobilien, Kultur, Sport, Einzelhandel und Tourismus, tätig. Laut eigenen Angaben lag der Wert aller Unternehmens-Assets 2018 bei 625,7 Milliarden Yuan, was 89 Milliarden US-Dollar entspricht. Der Vertrag mit der FIFA läuft noch mindestens bis 2030 und trägt zur Wahrnehmung Chinas auf dem internationalen Fußball-Parkett bei.

Frauen-WM 2023 Sponsor – Visa

Visa WM-Sponsor Logo

Visa ist der exklusive FIFA-Zahlungsdienstleister rund um Kredit-, Debit- und Prepaid-Transaktionen. Das Unternehmen mit Sitz in Foster City (Kalifornien, USA) ging die FIFA-Kooperation im Jahr 2007 ein. Nach FIFA-Informationen ist VISA offizieller Partner der Frauen-Fußball-WM 2023.

Frauen-WM 2023 Sponsor – Xero

Xero WM-Sponsor Logo

Das neuseeländische Unternehmen Xero wurde 2006 gegründet und versorgt als Technologieanbieter über drei Millionen Kunden mit cloud-basierter Accounting- und Buchhaltungs-Software. Das Sponsoring zur Frauen-Fußball-WM 2023 ist die erste Kooperation von Xero mit der FIFA. Dafür hat das Unternehmen laut FIFA-Informationen einen Mehrjahresvertrag unterzeichnet, der Xero auch zum Sponsor der FIFA U-17 und U-20 Frauen-Weltmeisterschaften 2024 und 2026 macht. Darüber hinaus hat die Partnerschaft das Ziel die Attraktivität des Frauenfußballs global zu fördern.

Frauen-WM 2023 Sponsor – Algorand

Algorand WM-Sponsor Logo

Algorand ist eine 2017 gegründete Krypto-Blockchain mit der angebundenen Kryptowährung ALGO. Die FIFA gab die Partnerschaft zur Frauen-WM 2023 im Mai 2022 bekannt, was Algorand zur offiziellen Blockchain-Plattform der FIFA macht. Alle möglichen Krypto-, NFT- und Web3-Transaktionen des Weltfußballverbands können damit künftig über Algorand abgewickelt werden. Laut Informationen ist diese Blockchain-Technologie bereits für mehr als 2.000 Organisationen und Anwendungen im Einsatz.

Frauen-WM 2023 Sponsor – Calm

Calm WM-Sponsor Logo

Calm ist ein Software-Unternehmen aus San Francisco (Kalifornien, USA) und bietet Meditationsprodukte an. Das zentrale Unternehmensangebot ist die gleichnamige App „Calm“ für Schlafunterstützung, Meditation und Entspannung. Die App erreichte im November 2022 über vier Millionen Abonnenten. Die FIFA gab bekannt, dass Calm neben der Frauen-Fußball-WM 2023 auch Sponsor des eSports Cup FIFAe Nations Cup 2023 wird.

Frauen-WM 2023 Sponsor – Globant

Globant WM-Sponsor Logo

Der internationale IT- und Software-Dienstleister Globant kündigte im Oktober 2022 seine Kooperation mit der FIFA an. Das 2003 gegründete Unternehmen ist weltweit mit über 23.000 Mitarbeitern in zahlreichen Bereichen der Software- und App-Entwicklung tätig. Mit der FIFA einigte sich der Konzern auf einen Mehrjahresvertrag, der ihn zum Sponsor der Frauen-WM 2023 macht und darüber hinaus zum globalen Sponsor der FIFAe Series 2023, 2024 und 2025. Zusätzlich stellt Globant die technologische Plattform von FIFA+ zur Verfügung, der Streaming-Plattform der FIFA, die erstmals zur WM 2022 zum Einsatz kam.

Frauen-WM 2023 Sponsor – CommBank

CommBank WM-Sponsor Logo

Die australische Commonwealth Bank (auch CommBank) hat sich mit der FIFA auf ein lokales Sponsoring zur Frauen-Fußball-WM 2023 geeinigt. Laut FIFA-Informationen „…avanciert die CommBank zum größten Geschäftsinvestor in den Frauensport in Australien …“. Die CommBank ist die größte Bank Australiens mit knapp 16 Millionen Kunden, einem Umsatz von über 30 Millaren US-Dollar und über 52.000 Beschäftigten. Bereits seit 2021 engagiert sich das Finanzunternehmen im australischen Fußball.

 

Auch interessant: