FIFA Fußball-WM 1990 in Italien

Fußball-WM Logo von 1990 (Italien)
Fußball-WM Logo von 1990 (Italien)

In Italien wurde vom 8. Juni bis 8. Juli 1990 die 14. Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen. Hier haben wir alle Daten, Fakten und Infos aufgeführt.

Austragungsort

Italien hieß der Veranstalter der 14. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft und damit waren die Südeuropäer zum zweiten Mal nach 1934 Gastgeber einer WM-Endrunde. Im Vergabeverfahren gab es mit der Sowjetunion nur einen einzigen Mitbewerber, gegen den sich die Italiener beim endgültigen Entscheid im Mai 1984 durchsetzen konnten.

In Italien spielten die Teams in 12 Stadien und 12 Städten:

StadionStadt/RegionKapazität (≈)Status (Bau)
Stadio Renato Dall’AraBologna36.400Bestand
Stadio Luigi FerrarisGenua36.500Bestand
Stadio Giuseppe-MeazzaMailand75.900Bestand
Stadio Artemio FranchiFlorenz43.100Neu
Stadio OlimpicoRom70.600Bestand
Stadio San PaoloNeapel54.700Bestand
Stadio delle AlpiTurin69.200Neu
Stadio San NicolaBari58.200Neu
Stadio Marcantonio BentegodiVerona31.000Bestand
Stadio FriuliUdine25.100Bestand
Stadio Sant’EliaCagliari16.000Bestand
Stadio La FavoritaPalermo36.300Bestand
WM-Poster 1990 (Italien)
WM-Poster 1990 (Italien)

Teilnehmerfeld

Mit Irland, Costa Rica und den Vereinigten Arabischen Emiraten machten sich drei WM-Debütanten auf den Weg nach Italien. Costa Rica landete in der Endrunde der CONCACAF-Qualifikation sogar vor den USA auf dem ersten Platz.

Frankreich scheiterte hingegen in der Qualifikation und Mexiko, 1986 noch Gastgeberland, war nach Manipulationsvorwürfen von der FIFA für mehrere Jahre (1988 bis 1990) gesperrt worden.

WM Ball "Adidas Etrusco Unico" - WM 1990
WM Ball „Adidas Etrusco Unico“ – WM 1990

Gruppenphase

Gruppe A

Ohne Punktverlust und ohne Gegentor untermauerte Gastgeber Italien in Gruppe A von Beginn an seine Ambitionen auf den Gewinn des WM-Titels im eigenen Land. Die Tschechoslowakei löste mit Siegen über die USA (5:1) und Österreich (1:0) das Achtelfinal-Ticket. Österreich gelang immerhin etwas Schadensbegrenzung durch einen 2:1-Erfolg über die USA, die ihre Generalprobe für die WM im eigenen Land vier Jahre später mit drei Niederlagen gehörig vermasselten.

DatumTeam 1ErgebnisTeam 2
09.06.1990Italien1:0Österreich
10.06.1990USA1:5Tschechoslowakei
14.06.1990Italien1:0USA
15.06.1990Österreich0:1Tschechoslowakei
19.06.1990Italien2:0Tschechoslowakei
19.06.1990Österreich2:1USA

Gruppe B

Die Gruppe B startete mit einem Paukenschlag: Außenseiter Kamerun bezwang im Auftaktspiel WM-Titelverteidiger Argentinien 1:0 durch ein Tor von François Omam-Biyik in der 67. Minute. Anschließend bezwangen die Afrikaner auch noch Rumänien 2:1 und gewannen die Gruppe trotz einer 0:4-Klatsche im letzten Spiel gegen die Sowjetunion, die ansonsten keine Punkte holten und als Gruppenletzter ausschieden. Rumänien und Argentinien trennten sich 1:1 und erreichten beide die nächste Runde.

DatumTeam 1ErgebnisTeam 2
08.06.1990Argentinien0:1Kamerun
09.06.1990Sowjetunion0:2Rumänien
13.06.1990Argentinien2:0Sowjetunion
14.06.1990Kamerun2:1Rumänien
18.06.1990Argentinien1:1Rumänien
18.06.1990Kamerun0:4Sowjetunion

Gruppe C

Drei knappe Siege reichten Brasilien für den Gewinn der Gruppe C, in der WM-Debütant Costa Rica mit Siegen über Schottland (1:0) und Schweden (2:1) für Furore sorgte und sich den zweiten Platz sicherte. Schottland half der 2:1-Sieg über Schweden nicht, beide europäischen Vertreter der Gruppe mussten schon nach der Vorrunde die Heimreise antreten.

DatumTeam 1ErgebnisTeam 2
10.06.1990Brasilien2:1Schweden
11.06.1990Costa Rica1:0Schottland
16.06.1990Brasilien1:0Costa Rica
16.06.1990Schweden1:2Schottland
20.06.1990Schweden1:2Costa Rica
20.06.1990Brasilien1:0Schottland

Gruppe D

Die Bundesrepublik Deutschland setze sich nach klaren Siegen gegen Jugoslawien (4:1) und die Vereinigten Arabischen Emirate (5:1) sowie einem Remis im abschließenden Gruppenspiel gegen Kolumbien (1:1) an die Spitze der Gruppe D. Jugoslawien sicherte sich mit zwei Siegen (1:0 gegen Kolumbien und 4:1 gegen die Vereinigten Arabischen Emirate) den zweiten Platz. Kolumbien reichte ein 2:0-Sieg gegen die Emirate und 3:3 Punkte zum Weiterkommen als einer der besten Tabellendritten.

DatumTeam 1ErgebnisTeam 2
09.06.1990Vereinigte Arabische Emirate0:2Kolumbien
10.06.1990Deutschland4:1Jugoslawien
14.06.1990Jugoslawien1:0Kolumbien
15.06.1990Deutschland5:1Vereinigte Arabische Emirate
19.06.1990Deutschland1:1Kolumbien
19.06.1990Jugoslawien4:1Vereinigte Arabische Emirate

Gruppe E

Spanien war mit einem 0:0 gegen Uruguay holprig in die WM gestartet, konnte die Gruppe E nach anschließenden Siegen gegen Südkorea (3:1) und Belgien (2:1) aber noch gewinnen. Belgien setzte sich sowohl gegen Südkorea (2:0) als auch gegen Uruguay (3:1) durch und wurde Gruppenzweiter. Uruguay gelang neben dem Remis gegen Spanien auch noch ein 1:0-Erfolg über Südkorea, was für die Achtelfinal-Qualifikation ausreichte.

DatumTeam 1ErgebnisTeam 2
12.06.1990Belgien2:0Südkorea
13.06.1990Uruguay0:0Spanien
17.06.1990Südkorea1:3Spanien
17.06.1990Belgien3:1Uruguay
21.06.1990Belgien1:2Spanien
21.06.1990Südkorea0:1Uruguay

Gruppe F

Kaum Tore und nur ein einziger Sieg – die Spiele der Gruppe F waren vor allem von Taktik und Defensive geprägt. Durch ein 1:0 im letzten Spiel gegen Ägypten konnte England sich den ersten Platz sichern, vor WM-Debütant Irland und den Niederlanden, die jeweils alle drei ihrer Partien unentschieden beendeten. Beide Nationen erreichten ohne Sieg und ohne Niederlage die Runde der letzten 16. Ägypten holte 2:4 Punkte und schied als Vierter aus.

DatumTeam 1ErgebnisTeam 2
11.06.1990England1:1Irland
12.06.1990Niederlande1:1Ägypten
16.06.1990England0:0Niederlande
17.06.1990Irland0:0Ägypten
21.06.1990England1:0Ägypten
21.06.1990Irland1:1Niederlande

Das Achtelfinale

Kamerun konnte den Schwung des Gruppensieges mit ins Achtelfinale nehmen und schaltete Kolumbien 2:1 nach Verlängerung aus. Nach 90 Minuten hatte es noch torlos gestanden, ehe der legendäre Roger Milla sein Team mit einem Doppelschlag (106. Und 108. Minute) auf die Siegesstraße brachte. Der Anschlusstreffer von Bernardo Redín (115.) war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Im Duell der südamerikanischen Fußball-Großmächte behielt Argentinien mit 1:0 über Brasilien die Oberhand, obwohl die Seleção sogar mehr Torchancen hatte. In einem unvergesslich hitzigen Nachbarschaftsduell hatte Deutschland gegen die Niederlande die besseren Nerven – und die größere Durchschlagskraft: Mit einem 2:1-Erfolg machte das Team vom „Kaiser“ Franz Beckenbauer den Viertelfinaleinzug perfekt. Und auch die Iren erreichten bei ihrer ersten WM-Teilnahme die Runde der letzten Acht, nachdem Rumänien 5:4 im Elfmeterschießen geschlagen wurde.

DatumTeam 1ErgebnisTeam 2
23.06.1990Kamerun2:1 n.V.Kolumbien
23.06.1990Tschechoslowakei4:1Costa Rica
24.06.1990Brasilien0:1Argentinien
24.06.1990Deutschland2:1Niederlande
25.06.1990Irland5:4 i.E.Rumänien
25.06.1990Italien2:0Uruguay
26.06.1990Spanien1:2 n.V.Jugoslawien
26.06.1990England1:0 n.V.Belgien

Das Viertelfinale

Ausnahmslos eng ging es in den Partien des Viertelfinals zur Sache: Deutschland (gegen die Tschechoslowakei) und Italien (gegen Irland) gewannen jeweils 1:0. England konnte das Überraschungsteam aus Kamerun erst in der Verlängerung (und dank des zweiten von Gary Lineker verwandelten Foulelfmeter) 3:2 besiegen. Mit demselben Ergebnis bezwang Argentinien die Mannschaft von Jugoslawien – allerdings erst im Elfmeterschießen.

DatumTeam 1ErgebnisTeam 2
30.06.1990Jugoslawien2:3 i.E.Argentinien
30.06.1990Italien1:0Irland
01.07.1990Deutschland1:0Tschechoslowakei
01.07.1990England3:2 n.V.Kamerun

Das Halbfinale

Für Italien platzte der Traum vom Gewinn des Weltmeistertitels im eigenen Land im Halbfinale. Gegen Argentinien reichte es nur zu einem 1:1 nach regulärer Spielzeit und Verlängerung. Im anschließenden Elfmeterschießen scheiterten auf italienischer Seite sowohl Roberto Donadoni, als auch Aldo Serena am argentinischen Elfmetertöter Sergio Goycochea – die titelverteidigenden Südamerikaner verwandelten vier Elfer und zogen erneut ins Finale ein.

Auch im zweiten Halbfinale zwischen Deutschland und England stand es nach 120 Minuten 1:1 Unentschieden. Während auf deutscher Seite im Elfmeterschießen Brehme, Matthäus, Riedle und Thon sicher trafen, scheiterten bei den Engländern Stuart Pearce und Chris Waddle und ebneten den Deutschen die zweite Finalteilnahme hintereinander.

DatumTeam 1ErgebnisTeam 2
03.07.1990Italien4:5 i.E.Argentinien
04.07.1990Deutschland5:4 i.E.England

Spiel um Platz 3

Versöhnlich beendete das Gastgeberland die Heim-WM und setzte sich im Spiel um Platz 3 nach Treffern der beiden Stürmer Roberto Baggio und Salvatore Schillaci und einem Gegentor von David Platt 2:1 gegen die Briten durch.

DatumTeam 1ErgebnisTeam 2
07.07.1990Italien2:1England

Das Finale der WM 1990 in Italien

Im Olympiastadion in Rom kam es zur Neuauflage des WM-Finales von 1986: Argentinien gegen Deutschland. Und diesmal behielt die Beckenbauer-Truppe die Oberhand, obwohl das Team zunächst einige gute Möglichkeiten gegen die fast ausschließlich auf Defensive bedachten Südamerikaner ausließ. Ein von Andreas Brehme (mit rechts flach nach unten links) verwandelter Foulelfmeter brachte schließlich in der 85. Minute das Siegtor, die erfolgreiche Revanche für das verlorene Endspiel vier Jahre zuvor und den dritten WM-Titel für die Deutschen nach 1954 und 1974.

DatumTeam 1ErgebnisTeam 2
08.07.1990Deutschland1:0Argentinien

Die WM 1990 im Überblick

Veranstalter: Italien

Teilnehmer: 24

Weltmeister: Deutschland

Tore gesamt: 115

Torschützenkönig: Salvatore Schillaci mit 6 Treffern

Goldener Ball: Salvatore Schillaci (Italien)

Jüngster Spieler: Rónald González (19 Jahre, Costa Rica)

Ältester Spieler: Peter Shilton (40 Jahre, England)

Maskottchen: Das Strichmännchen „Ciao“

WM-Maskottchen von 1990 "Ciao"
WM-Maskottchen von 1990 „Ciao“

Torschützen der Fußball-WM 1990 in Italien

SpielerMannschaftTore
Salvatore SchillaciItalien6
Tomáš SkuhravýTschechien5
Gary LinekerEngland4
Lothar MatthäusDeutschland4
MíchelSpanien4
Roger MillaKamerun4
Andreas BrehmeDeutschland3
David PlattEngland3
Jürgen KlinsmannDeutschland3
Rudi VöllerDeutschland3
Bernardo RedínKolumbien2
CarecaBrasilien2
Claudio CaniggiaArgentinien2
Darko PančevJugoslawien2
Davor JozićJugoslawien2
Dragan StojkovićJugoslawien2
Gavril BalintRumänien2
Marius LăcătuşRumänien2
Michal BílekTschechien2
MüllerBrasilien2
Roberto BaggioItalien2
Aldo SerenaItalien1
Aleksandr ZavarovJugoslawien1
Ali Thani Juma’aVer. Arab. Emirate1
Andreas OgrisÖsterreich1
Andrey ZygmantovichJugoslawien1
Bruce MurrayUSA1
Carlos ValderramaKolumbien1
Daniel FonsecaUruguay1
Emmanuel KundéKamerun1
Enzo ScifoBelgien1
Eugéne EkékéKamerun1
François Omam-BiyikKamerun1
Freddy RincónKolumbien1
Gerhard RodaxÖsterreich1
Giuseppe GianniniItalien1
Glenn StrömbergSchweden1
GórrizSpanien1
Hernán MedfordCosta Rica1
Igor DobrovolskiyJugoslawien1
Ivan HašekTschechien1
Jan CeulemansBelgien1
Johnny EkströmSchweden1
Jorge BurruchagaArgentinien1
Juan CayassoCosta Rica1
Julio SalinasSpanien1
Kevin SheedyIrland1
Khalid MubarakVer. Arab. Emirate1
Kwan HwangboSüdkorea1
Lei ClijstersBelgien1
Luboš KubíkTschechien1
Magdy Abdel GhaniÄgypten1
Marc DegryseBelgien1
Mark WrightEngland1
Michel De WolfBelgien1
Milan LuhovýTschechien1
Mo JohnstonSchottland1
Niall QuinnIrland1
Oleg ProtasovJugoslawien1
Pablo BengoecheaUruguay1
Patrick VervoortBelgien1
Paul CaligiuriUSA1
Pedro MonzónArgentinien1
Pedro TroglioArgentinien1
Pierre LittbarskiDeutschland1
Robert ProsinečkiJugoslawien1
Roger FlóresCosta Rica1
Rónald GonzálezCosta Rica1
Ronald KoemanNiederlande1
Ruud GullitNiederlande1
Safet SušićJugoslawien1
Stuart McCallSchottland1
Tomas BrolinSchweden1
Uwe BeinDeutschland1
Wim KieftNiederlande1

Torhüter der WM 1990 in Italien