FIFA Fußball-WM 1958 in Schweden

Fußball-WM Logo von 1958 (Schweden)
Fußball-WM Logo von 1958 (Schweden)

Die sechste Fußballweltmeisterschaft wurde vom vom 8. bis 29. Juni 1958 in Schweden veranstaltet. Hier findest du Infos, Fakten und Ergebnisse zur Fußball-WM von 1958.

Austragungsort

In Schweden wurde 1958 die 6. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen. Schweden war der einzige Bewerber für die Endrunde und bekam im Juni 1950 den Zuschlag für die Ausrichtung.

Schweden stellte für die WM 1958 gleich 12 Stadien bereit:

Stadion Stadt/Region Kapazität (≈) Status (Bau)
Rimnersvallen Uddevalla 12.000 Bestand
Jernvallen Sandviken 7.000 Bestand
Nya Ullevi Göteborg 43.200 Neu
Arosvallen Västerås 10.000 Bestand
Ryavallen Borås 19.000 Bestand
Eyravallen Örebro 20.000 Bestand
Örjans Vall Halmstad 15.500 Bestand
Tunavallen Eskilstuna 7.800 Bestand
Olympia Helsingborg 17.200 Bestand
Råsundastadion Solna 36.000 Bestand
Malmö Stadion Malmö 26.500 Neu
Norrköpings Idrottspark Norrköping 17.000 Bestand

Teilnehmerfeld

Nordirland, die Sowjetunion und Wales nahmen in Schweden zum ersten Mal an einer WM-Endrunde teil. Große Enttäuschung herrschte dagegen in Italien und Uruguay: Die ehemaligen Weltmeister-Nationen verpassten ebenso wie Spanien die Teilnahme an der WM 1958.

Verband Teilnehmer Mannschaften
UEFA (Europa) 12 Deutschland
England
Frankreich
Jugoslawien
Nordirland
Sowjetunion
Österreich
Tschechien
Schottland
Ungarn
Schweden
Wales
CONMEBOL (Südamerika) 3 Argentinien
Paraguay
Brasilien
CONCACAF (Nord-/Zentral-Amerika) 1 Mexiko
WM-Poster 1958 (Schweden)
WM-Poster 1958 (Schweden)

Gruppenphase

Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4
Deutschland Paraguay Schweden Brasilien
Nordirland Frankreich Mexiko Österreich
Tschechien Schottland Ungarn England
Argentinien Jugoslawien Wales Sowjetunion

Gruppe A

Deutschland gewann als amtierender Weltmeister die Gruppe A ungeschlagen: Einem 3:1-Auftaktsieg gegen Argentinien folgten zwei 2:2-Unentschieden gegen die Tschechoslowakei und Nordirland. Die beiden letzteren mussten mit jeweils 3:3 Punkten ein Entscheidungsspiel bestreiten, denn weder das Torverhältnis noch der direkte Vergleich hatten bei Punktgleichheit damals Einfluss auf das Weiterkommen. Debütant Nordirland setzte sich in einem umkämpften Spiel mit 2:1 nach Verlängerung durch.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
08.06.1958 Argentinien 1:3 Deutschland
08.06.1958 Nordirland 1:0 ČSSR
11.06.1958 Deutschland 2:2 ČSSR
11.06.1958 Argentinien 3:1 Nordirland
15.06.1958 ČSSR 6:1 Argentinien
15.06.1958 Deutschland 2:2 Nordirland
17.06.1958 Nordirland 2:1 n.V. ČSSR

Gruppe B

In der extrem torreichen Gruppe B setzte sich Frankreich mit 4:2 Punkten an die Spitze der Tabelle. In Erinnerung bleiben wird vor allem das spektakuläre 7:2 gegen Paraguay. Nach einem Sieg über Frankreich (3:2) sowie Unentschieden gegen Schottland (1:1) und Paraguay (3:3) qualifizierte sich Jugoslawien als Gruppenzweiter für das Viertelfinale. Paraguay holte zwar nach der 3:7-Klatsche im Auftaktspiel noch 3 Zähler, fürs Weiterkommen war das allerdings zu wenig.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
08.06.1958 Jugoslawien 1:1 Schottland
08.06.1958 Frankreich 7:3 Paraguay
11.06.1958 Jugoslawien 3:2 Frankreich
11.06.1958 Paraguay 3:2 Schottland
15.06.1958 Paraguay 3:3 Jugoslawien
15.06.1958 Frankreich 2:1 Schottland

Gruppe C

Gastgeber Schweden sicherte sich nach zwei Siegen (3:0 gegen Mexiko und 2:1 gegen Ungarn) sowie einem 0:0 gegen Wales den Sieg der Gruppe C. Wales spielte dreimal Remis und holte wie Ungarn 3:3 Punkte. Auch hier musste ein Entscheidungsspiel über den Einzug in die nächste Runde bestimmen: Wales setzte sich etwas überraschend gegen den amtierenden Vize-Weltmeister 2:1 durch und stand unter den besten acht Mannschaften der Welt.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
08.06.1958 Schweden 3:0 Mexiko
08.06.1958 Ungarn 1:1 Wales
11.06.1958 Mexiko 1:1 Wales
12.06.1958 Schweden 2:1 Ungarn
15.06.1958 Schweden 0:0 Wales
15.06.1958 Ungarn 4:0 Mexiko
17.06.1958 Wales 2:1 Ungarn

Gruppe D

Nach einem 3:0 gegen Österreich, einem 0:0 gegen England und einem 2:0 über die Sowjetunion stand Brasilien ohne Gegentor als Sieger der Gruppe D fest. Die Sowjetunion und England hatten nach ihren drei Spielen jeweils 3:3 Punkte und 4:4 Tore auf dem Konto – das Entscheidungsspiel gewannen die Osteuropäer 1:0. Österreich gelang nur beim 2:2 gegen England ein Punktgewinn und fuhr als Tabellenvierter nach der Gruppenphase nach Hause.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
08.06.1958 2:2 England
08.06.1958 Brasilien 3:0 Österreich
11.06.1958 Brasilien 0:0 England
11.06.1958 UdSSR 2:0 Österreich
15.06.1958 England 2:2 Österreich
15.06.1958 Brasilien 2:0 UdSSR
17.06.1958 1:0 England

Viertelfinale

Titelverteidiger BR Deutschland bezwang im Viertelfinale Jugoslawien 1:0: den entscheidenden Treffer hatte Helmut Rahn, Siegtorschütze im WM-Finale vier Jahre zuvor, bereits in der 12. Spielminute erzielt. Ebenfalls 1:0 gewann Brasilien gegen Wales. Deutlich klarer setzte sich Frankreich bei seinem 4:0 gegen Nordirland durch und auch der Gastgeber durfte sich weiter Hoffnungen auf den WM-Titel machen: 2:0 bezwangen die Skandinavier die Sowjetunion und standen im eigenen Land unter den letzten vier Nationen.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
19.06.1958 Brasilien 1:0 Wales
19.06.1958 Frankreich 4:0 Nordirland
19.06.1958 Schweden 2:0 UdSSR
19.06.1958 Deutschland 1:0 Jugoslawien

Halbfinale

Und die Reise der Schweden ging auch nach dem Halbfinale weiter: die BR Deutschland wurde 3:1 bezwungen. Zur Pause hatte es nach dem Führungstor der Deutschen durch Hans Schäfer (24.) und dem Ausgleichstreffer von Lennart Skoglund 1:1 gestanden. Gunnar Gren (81.) und Kurt Hamrin (88.) schossen ihre Farben mit ihren späten Treffern ins Finale, der Titelverteidiger war mit Deutschland ausgeschieden.

Wie fast alle Spiele der Franzosen bei dieser WM fiel auch das Halbfinale gegen Brasilien torreich aus – allerdings mit dem besseren Ende für die Südamerikaner, die am Ende über einen deutlichen 5:2-Erfolg jubeln konnten. Der erst 17-jährige Pelé steuerte drei Tore zum Sieg bei.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
24.06.1958 Brasilien 5:2 Frankreich
24.06.1958 Schweden 3:1 Deutschland

Spiel um Platz 3

9 Tore im Spiel um Platz 3 – Frankreich bezwang Deutschland 6:3. Auf Seiten der Franzosen erzielte Just Fontaine gleich 4 Treffer, wurde mit insgesamt 13 Toren WM-Torschützenkönig und stellte einen Rekord für die Ewigkeit auf: Weder bei einer WM-Endrunde davor, noch danach erzielte ein Spieler annähernd so viele Tore wie Fontaine.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
28.06.1958 Frankreich 6:3 Deutschland

Das Finale der WM 1958 in Schweden

Im WM-Finale im Råsundastadion in Stickholm lief für die Hausherren zunächst alles nach Maß: Bereits in der vierten Minute brachte Kapitän Nils Liedholm Schweden in Führung. Bis zur Pause hatte Brasilien das Spiel allerdings durch zwei Tore von Vavá (9., 32.) schon gedreht. Pelé (55.) und Zagallo (68.) schraubten die Führung zunächst auf 4:1 hoch, ehe Agne Simonsson in der 80. Spielminute noch einmal verkürzte. Doch Pelé setzte in der 90. Minute mit dem 5:2 den Schlusspunkt – Brasilien durfte sich zum ersten Mal über den Weltmeistertitel freuen.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
29.06.1958 Brasilien 5:2 Schweden

Die WM 1958 im Überblick

Veranstalter: Schweden

Teilnehmer: 16

Weltmeister: Brasilien

Tore gesamt: 126

Torschützenkönig: Just Fontaine (Frankreich) mit 13 Treffern

Jüngster Spieler: Pelé (17 Jahre, Brasilien)

Ältester Spieler: Ángel Labruna (39 Jahre, Argentinien)