FIFA Fußball-WM 2010 in Südafrika

Fußball-WM Logo von 2010 (Südafrika)
Fußball-WM Logo von 2010 (Südafrika)

Vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 war Südafrika der Austragungsort der 19. Fußball-Weltmeisterschaft. Hier gibts alle Infos, Daten und Fakten zur 2010er WM.

Austragungsort

Die 19. FIFA Fußball WM fand 2010 zum ersten Mal in Afrika statt. Bei der Vergabe konnte sich Südafrika gegen die Mitbewerber Marokko und Ägypten durchsetzen, am 15. Mai 2004 fiel die endgültige Entscheidung.

Südafrika stellte für die Spiele 10 Stadien in 9 verschiedenen Städten zur Verfügung:

Stadion Stadt/Region Kapazität (≈) Status (Bau)
Soccer-City-Stadium Johannesburg 94.700 Bestand
Moses-Mabhida-Stadium Durban 56.000 Neu
Cape Town Stadium Kapstadt 55.000 Neu
Ellis-Park-Stadium Johannesburg 62.500 Bestand
Loftus-Versfeld-Stadium Pretoria 51.700 Bestand
Nelson-Mandela-Bay-Stadium Port Elizabeth 43.000 Neu
Free State Stadium Bloemfontein 46.000 Bestand
Peter-Mokaba-Stadium Polokwane 45.500 Neu
Mbombela Stadium Mbombela 40.900 Neu
Royal Bafokeng Stadium Rustenburg 44.500 Bestand
WM-Poster 2010 (Südafrika)
WM-Poster 2010 (Südafrika)

Teilnehmerfeld

Bei der Qualifikation zur WM 2010 nahmen so viele Nationen teil wie nie zuvor: Insgesamt 200 Länder versuchten sich für die WM-Endrunde zu qualifizieren. Mit Serbien und der Slowakei nahmen zwei europäische Vertreter zum ersten Mal als eigenständige Länder teil. Neuseeland (erste Teilnahme 1982) und Nordkorea (erstmals 1966 dabei) waren in Südafrika erst zum zweiten Mal Teil der Weltmeisterschaft.

Verband Teilnehmer Mannschaften
UEFA (Europa) 13 Dänemark
Serbien
Slowakei
Deutschland
Frankreich
England
Spanien
Italien
Slowenien
Portugal
Griechenland
Schweiz
Niederlande
CONMEBOL (Südamerika) 5 Brasilien
Argentinien
Paraguay
Uruguay
Chile
CAF (Afrika) 6 Ghana
Kamerun
Nigeria
Südafrika
Algerien
Elfenbeinküste
CONCACAF (Nord-/Zentral-Amerika) 3 Mexiko
Honduras
USA
AFC (Asien) 4 Australien
Südkorea
Nordkorea
Japan
OFC (Ozeanien) 1 Neuseeland

Gruppenphase

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
Mexiko Nigeria USA Ghana
Uruguay Südkorea England Serbien
Südafrika Griechenland Algerien Australien
Frankreich Argentinien Slowenien Deutschland
Gruppe E Gruppe F Gruppe G Gruppe H
Dänemark Paraguay Elfenbeinküste Spanien
Japan Neuseeland Portugal Schweiz
Kamerun Slowakei Brasilien Honduras
Niederlande Italien Nordkorea Chile

Gruppe A

In Gruppe A startete der Gastgeber Südafrika mit einem achtbaren 1:1 gegen die favorisierten Mexikaner ordentlich in das Turnier, verlor aber anschließend klar 0:3 gegen Uruguay, das die Gruppe mit 7 Zählern ohne Gegentor gewann. Im letzten Spiel schafften die Südafrikaner immerhin noch einen 2:1-Sieg gegen Frankreich, der aber aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber Mexiko nicht zum Weiterkommen reichte. Die Franzosen, vier Jahre vorher in Deutschland noch WM-Zweiter, schieden als Gruppenletzter sang und klanglos aus.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
11.06.2010 Südafrika 1:1 Mexiko
11.06.2010 Uruguay 0:0 Frankreich
16.06.2010 Südafrika 0:3 Uruguay
17.06.2010 Frankreich 0:2 Mexiko
22.06.2010 Mexiko 0:1 Uruguay
22.06.2010 Frankreich 1:2 Südafrika

Gruppe B

Argentinien gewann unter Trainer Diego Maradona die Gruppe B erwartungsgemäß mit drei Siegen. Dahinter konnte sich mit 4 Punkten Südkorea einsortieren, nach einem 2:0-Erfolg über Griechenland und einem 2:2 im letzten Spiel gegen Nigeria. Für Nigeria war dies nach einem 0:1 gegen Argentinien und einem 1:2 gegen Griechenland der einzige Punktgewinn.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
12.06.2010 Südkorea 2:0 Griechenland
12.06.2010 Argentinien 1:0 Nigeria
17.06.2010 Argentinien 4:1 Südkorea
17.06.2010 Griechenland 2:1 Nigeria
22.06.2010 Nigeria 2:2 Südkorea
22.06.2010 Griechenland 0:2 Argentinien

Gruppe C

In der hart umkämpften Gruppe C setzten sich die USA nach einem knappen 1:0-Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Algerien an die Spitze der Tabelle. Zuvor hatten die Amerikaner gegen England 1:1 und gegen Slowenien 2:2 gespielt. Punktgleich wurden die Briten Zweiter, die nach zuvor ebenfalls zwei Unentschieden immerhin ihr entscheidendes Spiel 1:0 gegen Slowenien gewinnen konnte, das mit 4 Punkten auf Patz 3 landete und ausschied.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
12.06.2010 England 1:1 USA
13.06.2010 Algerien 0:1 Slowenien
18.06.2010 Slowenien 2:2 USA
18.06.2010 England 0:0 Algerien
23.06.2010 Slowenien 0:1 England
23.06.2010 USA 1:0 Algerien

Gruppe D

Alles offen war bis zum letzten Spieltag auch in Gruppe D: Nach einem souveränen 4:0-Auftaktsieg gegen Australien und einer ernüchternden 0:1-Niederlage gegen Serbien zitterte sich Deutschland im dritten Spiel zu einem mühevollen 1:0 über Ghana und wurde mit 6 Punkten Gruppenerster. Ghana reichte die knappe Niederlage trotzdem zum Weiterkommen, punktgleich vor Australien mit ebenfalls 4 Punkten und Serbien mit 3 Zählern.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
13.06.2010 Serbien 0:1 Ghana
13.06.2010 Deutschland 4:0 Australien
18.06.2010 Deutschland 0:1 Serbien
19.06.2010 Ghana 1:1 Australien
23.06.2010 Ghana 0:1 Deutschland
23.06.2010 Australien 2:1 Serbien

Gruppe E

Deutlicher waren die Punktestände in Gruppe E: Die Niederlande gewannen alle drei Spiele und lösten souverän das Ticket fürs Achtelfinale. Japan gewann das letzte Spiel überraschend 3:1 gegen Dänemark und wurde mit 6 Punkten Zweiter. Für die Dänen reichte es nur zu 3 Punkten nach einem 2:1 gegen Kamerun.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
14.06.2010 Niederlande 2:0 Dänemark
14.06.2010 Japan 1:0 Kamerun
19.06.2010 Niederlande 1:0 Japan
19.06.2010 Kamerun 1:2 Dänemark
24.06.2010 Dänemark 1:3 Japan
24.06.2010 Kamerun 1:2 Niederlande

Gruppe F

Die größte Überraschung bot neben dem Ausscheiden Frankreichs die Gruppe F: Mit nur 2 Punkten aus 3 Spielen wurde Titelverteidiger Italien Gruppenletzter. Paraguay gewann die Gruppe mit 5 Punkten dank eines 2:0 Sieges über die Slowakei, die mit 4 Zählern ebenfalls die nächste Runde erreichte. Neuseeland verabschiedete sich nach drei Unentschieden ohne Sieg und ohne Niederlage aus dem Turnier.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
14.06.2010 Italien 1:1 Paraguay
15.06.2010 Neuseeland 1:1 Slowakei
20.06.2010 Slowakei 0:2 Paraguay
20.06.2010 Italien 1:1 Neuseeland
24.06.2010 Slowakei 3:2 Italien
24.06.2010 Paraguay 0:0 Neuseeland

Gruppe G

In Gruppe G reichte Mit-Favorit Brasilien ein knappes 2:1 gegen Nordkorea, ein 3:1 gegen die Elfenbeinküste und ein 0:0 gegen Portugal zum Gruppensieg. Portugal wurde dank eines überragenden 7:0-Erfolgs über die Nordkoreaner sowie 2 Unentschieden zweiter vor der Elfenbeinküste, die sich 4 Punkte erspielte.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
15.06.2010 Elfenbeinküste 0:0 Portugal
15.06.2010 Brasilien 2:1 Nordkorea
20.06.2010 Brasilien 3:1 Elfenbeinküste
21.06.2010 Portugal 7:0 Nordkorea
25.06.2010 Nordkorea 0:3 Elfenbeinküste
25.06.2010 Portugal 0:0 Brasilien

Gruppe H

Spanien startete mit einer 0:1-Niederlage gegen die Schweiz in Gruppe H, konnte im Anschluss aber Honduras (2:0) und Chile (2:1) bezwingen und wurde trotzdem Gruppensieger. Für die Schweiz reichte der Auftaktsieg hingegen nicht für die nächste Runde, denn nach einem 0:1 gegen Chile kam man im entscheidenden letzten Spiel gegen Honduras nicht über ein 0:0 hinaus. Den zweiten Platz sicherte sich mit 6 Zählern die Chilenen.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
16.06.2010 Honduras 0:1 Chile
16.06.2010 Spanien 0:1 Schweiz
21.06.2010 Chile 1:0 Schweiz
21.06.2010 Spanien 2:0 Honduras
25.06.2010 Schweiz 0:0 Honduras
25.06.2010 Chile 1:2 Spanien

Das Achtelfinale

Im Achtelfinale setzten sich mit Brasilien, Argentinien, Uruguay und Paraguay alle noch verbliebenen südamerikanischen Teams durch. Spanien fand unterdessen langsam aber sicher zu seinem ballbesitzorientierten, aber hinsichtlich des Ergebnisses minimalistischen, Tiki-Taka-Fußball und setzte sich im Nachbarschaftsduell gegen Portugal 1:0 durch. Deutschland spielte nach einer Vorrunde mit Auf und Abs in der Runde der letzten 16 gegen England stark auf und siegte überraschend klar 4:1. Als einziges Team aus Afrika schaffte Ghana dank eines umkämpften 2:1-Erfolges nach Verlängerung über die USA den Einzug ins Viertelfinale.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
26.06.2010 Uruguay 2:1 Südkorea
26.06.2010 USA 1:2 n.V. Ghana
27.06.2010 Deutschland 4:1 England
27.06.2010 Argentinien 3:1 Mexiko
28.06.2010 Niederlande 2:1 Slowakei
28.06.2010 Brasilien 3:0 Chile
29.06.2010 Paraguay 5:3 n.V. Japan
29.06.2010 Spanien 1:0 Portugal

Das Viertelfinale

Um ein Haar hätte Ghana Geschichte geschrieben und als erste afrikanische Mannschaft das Halbfinale bei einer Weltmeisterschaft erreicht: Aber nachdem es nach 120 Minuten gegen Uruguay 1:1 gestanden hatte, zogen die Ghanaer im Elfmeterschießen mit 2:4 den Kürzeren und schieden nach großem Kampf aus. Spanien gewann erneut 1:0, diesmal gegen Paraguay. Rekordweltmeister Brasilien konnte eine 1:0 Pausenführung nicht über die Zeit bringen und unterlag den Niederlanden 1:2. Und die deutsche Mannschaft fand immer besser ins Turnier und deklassierte Argentinien 4:0.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
02.07.2010 Niederlande 2:1 Brasilien
02.07.2010 Uruguay 4:2 i.E. Ghana
03.07.2010 Argentinien 0:4 Deutschland
03.07.2010 Paraguay 0:1 Spanien

Das Halbfinale

Torreich ging es zu zwischen Uruguay und den Niederlanden, in dem sich die Südamerikaner am Ende knapp mit 2.3 geschlagen geben mussten.

Und im zweiten Halbfinale vermochte auch die deutsche Mannschaft den spanischen Abwehrriegel nicht zu knacken: 1.0 hieß es am Ende für die Iberer, den Treffer erzielte Carles Puyol in der 73. Minute.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
06.07.2010 Uruguay 2:3 Niederlande
07.07.2010 Deutschland 0:1 Spanien

Spiel um Platz 3

Wie schon vier Jahre zuvor im eigenen Land krönte Deutschland seine starke WM-Endrunde mit dem dritten Platz. Trotz eines zwischenzeitlichen 1:2-Rückstandes konnte sich die Truppe von Trainer Jogi Löw am Ende mit 3:2 gegen Uruguay durchsetzen.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
10.07.2010 Uruguay 2:3 Deutschland

Das Finale der WM 2010 in Südafrika

Nach zuvor drei 1:0-Siegen in der K.O.-Phase der WM reichte Spanien auch im Finale ein einziges Tor um sich zum ersten Mal den Weltmeisterschaftstitel zu sichern. Immerhin schafften es die Niederlande bis in die Verlängerung, doch ein Treffer wollte ihnen nicht gelingen. Den schoss Andrés Iniesta in der 116. Minute und bewahrte sein Team vor dem Elfmeterschießen. Und so wurden die Spanier Weltmeister, obwohl sie ihr Auftaktspiel 0:1 gegen die Schweiz verloren hatte – das hatte es in der WM-Geschichte noch nie gegeben.

Datum Team 1 Ergebnis Team 2
11.07.2010 Niederlande 0:1 n.V. Spanien


WM-Finale 2010: Alle Highlights

Die WM 2010 im Überblick

Veranstalter: Südafrika

Teilnehmer: 32

Weltmeister: Spanien

Tore gesamt: 145

Torschützenkönig: Thomas Müller mit 5 Treffern (Deutschland)

Goldener Handschuh: Iker Casillas (Spanien)

Goldener Ball: Diego Forlán (Uruguay)

Jüngster Spieler: Christian Eriksen (18 Jahre, Dänemark)

Ältester Spieler: David James (39 Jahre, England)

Maskottchen: Der Leopard Zakumi

WM-Maskottchen von 2010 "Zakumi"
WM-Maskottchen von 2010 „Zakumi“